Steuerungs­rechner

Die Entwicklung von Prozessrechnern im Hause TEWE basiert auf eigenen Erfahrungen aus den siebziger Jahren, wo die Fütterung von Tieren mit automatischen Anlagen begann. Die bis dahin eingesetzten umfangreichen Zeitrelaissteuerungen entsprachen nicht mehr den Anforderungen an Präzision und Information, sodass wir nach besseren Lösungen gesucht haben. Anfänglich wurden, mit den damals verfügbaren Prozessoren und Speicherelementen, einfache Rechner erstellt, die die Steuerung von Ventilen und Motoren übernahmen und auch erste Daten über Futterverbräuche erfassten. TEWE Elektronic hat die Entwicklung innerhalb der letzten 20 Jahre konsequent weiterbetrieben und ist inzwischen in Fachkreisen bekannt als Hersteller von Prozesssteuerungen, die im Agrarsektor vorrangig für Füttern, Mischen, Dosieren und Wiegen eingesetzt werden. Um den Markt mit den passenden Geräten zu bedienen, wurde eine Vielzahl von Typen entwickelt, die auch teilweise kundenspezifisch ausgelegt sind. Die im eigenen Hause entwickelten Softwareprogramme sind so angelegt, dass der Anwender sehr viele Gestaltungsmöglichkeiten hat und dazu im Gegensatz zu SPS Steuerungen keine Hilfsgeräte oder Technik benötigt. Wichtig ist heute neben absolut sicherer Funktion eine verständliche Bedienung, die Erfassung vieler Daten für Auswertungszwecke, die Kopplung über Datenfernleitungen sowie ein einfaches Servicehandling.
Unsere Geräte haben dazu weitestgehend die heute bekannten Schnittstellen und techn. Einrichtungen. Neben Bedienungen in Verbindung mit dem Bildschirm stehen auch Kleindisplays zur Verfügung. Je nach Ausführung unserer Rechner können wir zum Beispiel 50 Komponenten anfordern und zusammen mischen oder mehrere tausend Ventile ansteuern und damit Futter an Tiere verteilen. Natürlich werden alle Vorgänge durch die Geräte selbst überwacht. Bei Unregelmäßigkeiten erfolgt automatisch ein Stop bei gleichzeitiger Alarmmeldung. Für die moderne Tierhaltung haben wir Programme entwickelt, bei denen die Tiere ihr Futter nach Bedarf selbst anfordern können. Alle Prozessabläufe erfolgen in der Regel durch die Kopplung mit elektronischen Waagen, von denen Gewichtsinformationen zur Verfügung gestellt werden. Auch die Verarbeitung sonstiger Signale von Schaltern und Sensoren ist möglich.
Nähere Informationen erhalten Sie durch die PDF-Dokumente im Dokumentenportal.

Der FC5000 ist ein leistungsfähiger, vielseitig einsetzbarer Flüssigfütterungs­computer zur Steuerung von Flüssigfütterungsanlagen oder artverwandter Anlagen Es gibt diverse Programmoptionen zur Steuerung von Langtrog- oder Sensorfütterungen, Ferkelfütterungen, halbautomatische Fütterungen sowie Steuerung verschiedener Spülprogramme.

Der FC5000 ist ein leistungsfähiger, vielseitig einsetzbarer Flüssigfütterungs­computer zur Steuerung von Flüssigfütterungsanlagen oder artverwandter Anlagen Es gibt diverse Programmoptionen zur Steuerung von Langtrog- oder Sensorfütterungen, Ferkelfütterungen, halbautomatische Fütterungen sowie Steuerung verschiedener Spülprogramme. Alle Daten sind in einer bedienerfreundlichen Tabellenstruktur aufgebaut. Über PC Koppelprogramme ist eine Fernbedienung, Datensicherung und Auswertung möglich, auch über das Internet. Hier einige Leistungsdaten:

  • 500 Futterventilen
  • 15 Kreisläufen
  • 20 Komponenten
  • 20 Mixturen mit je 4 Phasenmischungen
  • 20 Mast- und Sauenkurven
  • 20 Zunahmekurven
  • 50 Futtergruppen

Datengruppen zur Auswertung von betriebswirtschaftlichen Daten

Der TF-5000 ist ein leistungsfähiger Trockenfütterungscomputer zur Steuerung von Trockenfütterungsanlagen mit  max. 2 Misch-Wiegeeinheiten mit je 2 Ketten,  20 Komponenten und 600 Futterventilen. Es kann ein Chargenmischer oder ein Großmischer angesteuert werden. Zur schnellen Fütterung wird  beim Chargen­mischer gleichzeitig angemischt und ausdosiert. Bei den Betrieb mit 2 Ketten, können beide Ketten parallel gefüttert. Die Gewichtsauflösung beträgt 10 Gramm beim Chargenmischer oder 100 Gramm beim Großmischer. Alle Daten sind in einer bedienerfreundlichen Tabellenstruktur aufgebaut. Über PC Koppelprogramme ist eine Fernbedienung, Datensicherung und Auswertung möglich, auch über das Internet. Hier einige Leistungsdaten:

  • 2 Misch-Wiegeeinheiten mit je 2 Ketten
  • 20 Komponenten
  • 600 Futterventilen.
  • 20 Mast-Mixturen
  • 20 Sauen - Mixturen
  • 20 Mast - Futterkurven
  • 20 Sauen - Futterkurven
  • 20 Zunahmekurven

Datengruppen zur Auswertung von betriebswirtschaftlichen Daten 

Der MM 5000 ist ein leistungsfähiger  Mahl- & Mischcomputer zur Steuerung von 30 Komponenten und 20 Austragungen mit 50 Mixturen. Über PC Koppelprogramme ist eine Fernbedienung, Datensicherung und Auswertung möglich, auch über das Internet. Hier einige Leistungsdaten:

  • 30 Komponenten
  • 20 Austragungen
  • 50 Mixturen
  • Frei einstellbare Dosierreihenfolge der Komponenten
  • Frei programmierbare Erstellung des Dosierprogramms

Datengruppen zur Auswertung von betriebswirtschaftlichen Daten

  • 1000-fach bewährter Prozeßrechner mit integriertem Meßverstärker für kleine bis mittelgroße Anlagen
  • durch Softwaremodule als Mahl-Misch-, Flüssig- oder Trockenfütterungsrechner einsetzbar.
  • Stahlblechgehäuse Schutzart IP 65
  • Anpassung des installierten Hauptprogramms durch individuelle Schrittprogrammierung des Anwenders
Multicom mit Displayvariante
Multicom mit Displayvariante
Visualisierung in Verbindung mit VGA Box
Visualisierung in Verbindung mit VGA Box
Windows 98/2000/XP PC-Koppelprogramm
Windows 98/2000/XP PC-Koppelprogramm

Der Multicom F ist ein kompakter leistungsfähiger  Flüssigfütterungscomputer zur Steuerung von einfachen Flüssigfütterungsanlagen. Alle Daten sind in einer bedienerfreundlichen Tabellenstruktur aufgebaut.Über PC Koppelprogramme ist eine Fernbedienung, Datensicherung und Auswertung möglich, auch über das Internet. Hier einige Leistungsdaten:

  • 40 Futterventilen
  • 3 Kreisläufen
  • 6 Komponenten
  • 20 Mast-Mixturen mit je 4 Phasenmischungen
  • 10 Zunahmekurven
  • 10 Mast - Futterkurven
  • 10 Sauen - Futterkurven

Der Multicom T ist ein leistungsfähiger Trockenfütterungscomputer zur Steuerung von einfachen Trockenfütterungsanlagen Die Gewichtsauflösung beträgt 10 Gramm. Über PC Koppelprogramme ist eine Fernbedienung, Datensicherung und Auswertung möglich, auch über das Internet. Hier einige Leistungsdaten:

  • 100 Ventile – Tröge bei 3 Komponenten oder 50 Ventile und 9 Komponenten
  • 10 Mast-Mixturen
  • 10 Sauen-Mixturen
  • 10 Mast-Futterkurven
  • 10 Sauen-Futterkurven
  • 10 Zunahmekurven

Datengruppen zur Auswertung von betriebswirtschaftlichen Daten

Das Programm Multicom T/TZ ist eine Programmerweiterung des Gerätes Multicom T. Durch Einstellung bestimmter Softwareschalter kann die Funktion des Programms aktiviert werden. Dabei werden bestimmten Datenspalten im Programm eine abgeänderte Funktion zugeordnet. Das Wiegesystem wird deaktiviert. Die Dosierung der Futtermengen erfolgt zeitgesteuert über die Angabe der Dosiermenge pro Zeiteinheit in den Komponentendaten. Die Funktionen im Programm Multicom T/TZ stimmen weitestgehend mit den Funktion des Multicom T überein. Über PC Koppelprogramme ist eine Fernbedienung, Datensicherung und Auswertung möglich, auch über das Internet. Hier einige Leistungsdaten:

  • 100 Ventile – Tröge bei 3 Komponenten oder 50 Ventile und 9 Komponenten
  • 10 Mast-Mixturen
  • 10 Sauen-Mixturen
  • 10 Mast-Futterkurven
  • 10 Sauen-Futterkurven
  • 10 Zunahmekurven

Der Multicom M ist ein kompakter Mahl- & Mischcomputer. Über PC Koppelprogramme ist eine Fernbedienung, Datensicherung und Auswertung möglich, auch über das Internet. Hier einige Leistungsdaten:

  • 20 Komponenten (alternativ 17 Komponenten und 8 Austragungen)
  • 5 Austragungen
  • 50 Mixturen
  • Frei einstellbare Dosierreihenfolge der Komponenten
  • Frei programmierbare Erstellung des Dosierprogramms
  • Datengruppen zur Auswertung von betriebswirtschaftlichen Daten

Der Multicom II ist ein leistungsfähiger 16-bit Flüssigfütterungscomputer zur Steuerung von Flüssigfütterungsanlagen mit 100 Futterventilen, 5 Kreisläufen, 6 Komponenten, 20 Mast-Mixturen mit je 4 Phasenmischungen, 10 Sauen-Mixturen, 10 Mast-Futterkurven und 10 Sauen-Futterkurven.

Alle Daten sind in einer bedienerfreundlichen Tabellenstruktur aufgebaut. Über ein PC-Programm kann der Multicom F vollständig ferngesteuert werden. Mit Hilfe von Modems ist diese Fernsteuerung sogar über Telefonleitung weltweit möglich. Der Datenaustausch z. B. der Verbrauchswerte mit anderen Auswertprogrammen ist über Austausch von ASCII Dateien einfach möglich. Kraftaufnehmer können direkt an das Gerät angeschlossen werden oder optional über Messverstärker. Ein Terminal mit Tastatur oder ein farbiger Bildschirm mit TEWE Graphik- Karte, ein PC, eine Großanzeige oder optional ein Drucker mit paralleler Schnittstelle können direkt angeschlossen werden.

  • Stahlblechgehäuse (300 x 400 x 125) mit verriegelbarer Tür, Schutzart IP 65
  • 16 Bit Prozessor mit Batteriepufferung (6 Wochen)
  • beleuchtete LCD Anzeige mit 15 Zeilen und 40 Spalten

Maximaler Ausbau auf:

  • 100 Ventile - Tröge
  • 6 Komponenten
  • 5 Kreisläufe
  • 20 Mixturen mit je 4 Phasenmixturen
  • 10 Mast- und Sauenfutterkurven
  • 10 Zunahmekurven
  • 600 Programmsteps
  • 30 Futtergruppen
  • 90 frei einstellbare
  • Programmparameter
  • 30 Auswertgruppen und 20
  • Auswerttabellen
  • Freiprogrammierbare Relais
  • Einfache PC – Kopplung über serielle Schnittstellen
  • Modemkopplung, weltweite Fernsteuerung des Fütterungsrechners
  • Automatische Datensicherung über Jobs
  • Hilfsprogramme Futterberechnung
  • Zwischenauswertung während der Mastperiode
  • Futterkurven mit freiprogrammierbaren Stützwerten mit 2 Kurven mit Energiebegrenzung
  • Erfassung von 3 Inhaltsstoffen für die nährstoffreduzierte Fütterung
  • Diverse Spülprogramme einfach per Tasteneingabe umschaltbar
  • Prozessvisualisierung
  • Betriebsteilung, getrennte Erfassung der Verbräuche mehrerer Betriebe
  • Einfache Verbrauchserfassung getrennt für jede Futtergruppe automatisch
  • Einfacher Datenaustausch mit anderen Systemen über ASCII - Dateien z. B. Excel
  • Optimierung der Ausdosierung über Stellventile oder Frequenzsteuerung
  • Steuerungsbefehle für Medikamentendosierung
  • Eindosierung von CCM mit automatischer Flüssigkeitsfaktorkorrektur
  • Sensor- und Längstrogfütterungen können in einem Programm erfolgen
  • Programmversion für 1 kg oder 100 Gramm Gewichtsauflösung

Ausführliche Informationen zu Einsatzmöglichkeiten unserer Steuerungsrechner erhalten Sie durch unser Vetriebsteam.

Der MM 10 ist ein preiswerter, kompakter Mahl- & Mischcomputer mit integriertem Meßverstärker zum Anschluß von bis zu vier Wägezellen. Das Aludruckgußgehäuse ist robust und erlaubt die Schutzart IP 65. Über PC Koppelprogramme sind Fernbedienung, Datensicherung und Auswertung möglich. Hier einige Leistungsdaten:

  • 5 Komponenten schaltbar über Relais und 5 Handkomponenten
  • 1 Kontakt für Mischer und Austragung
  • 20 Mixturen Frei einstellbare Dosierreihenfolge der Komponenten Frei programmierbare Erstellung des Dosierprogramms Datengruppen zur Auswertung von betriebswirtschaftlichen Daten

Weitere Informationen erhalten Sie durch unser Vetriebsteam.

Easytronic

Mit dieser Steuerung können zum Beispiel ad-libitum Trockenfütterungsanlagen mit Ketten-, Seil- oder Spiralsystemen gesteuert werden. Pro Futtermaschine / Antriebsmotor ist jeweils eines dieser Steuergeräte einzusetzen.

Easytronic 2

Mit dieser Elektronischen Steuerung können ad-libitum Trockenfütterungsanlagen mit Ketten-, Seil- oder Spiralfördersysteme gesteuert werden. Mit dem eingebauten Lastteil lassen sich die Antriebsmaschine und eine Zuführschnecke direkt ansteuern. Weiterhin können ein Medikamentendosierer, ein Alarmkantakt sowie eine Auslösestation geschaltet werden.

Über das große 2 x 16 Zeichendisplay lassen sich alle Einstellung einfach einprogrammieren.

Mit dieser kompakten Steuerung können 1 oder 2 Futterspiralen geschaltet werden. Eingebaut ist die Steuerung in ein stabiles Schutzgehäuse aus Kunststoff mit praktischem Klappdeckel, Schutzart IP 65.

Kundenspezifische Serienfertigung elektromechanischer und elektronischer Kleinsteuerungen